Schriftgröße: Lupe Lupe 

Psychosoziales

Dipl.-Psych. Klaus-Martin Roelver
Dipl.-Sozialarbeiter Norbert Lenk

Psychodiabetologie

Dipl. Psych. Klaus-Martin Roelver

Ziel psychologischer  Behandlungsmaßnahmen ist die Förderung von Selbstmanagementfähigkeiten bei der Bewältigung des Diabetes.
Für die Bewältigung des Diabetes sind Wissen und praktische Fähigkeiten  von fundamentaler Bedeutung. Negative Einstellungen, Gedanken und Gefühle sowie soziale Konflikte können die Selbsttherapie des Diabetes im Alltag beeinträchtigen.

Im Rahmen eines integrierten Behandlungskonzeptes besteht die Möglichkeit, in psychologischen Einzelgesprächen und Gruppenschulungen die Schwierigkeiten bei der Selbstbehandlung zu erkennen und Lösungen anzugehen. Auch diabetes- unabhängige  persönliche, familiäre und berufliche Probleme können bearbeitet werden.

Bei psychischen Störungen (z.B.  Ängsten und/oder  Depressionen, sowie Essstörungen) kann diagnostische Abklärung erfolgen und  psychotherapeutische Hilfe gegeben werden.
Bei Behandlungsbedarf werden  nachgehende  Therapie- oder Hilfsangebote gebahnt.

Zudem werden Beratungs-  und Therapieangebote für folgende Problembereiche angeboten:

  • Hilfen bei schlechter Hypoglykämiewahrnehmung
  • Hypoangst
  • allgemeine Angstbewältigung
  • psychologische Depressionstherapie
  • Schmerzbewältigung
  • psychologische Behandlung von Sexualstörungen
  • Hilfen bei der emotionalen Krankheitsbewältigung
  • Bewältigungshilfen nach der Manifestation
  • sozialmedizinische Beratung
  • Nikotinentwöhnung
  • Elternberatung
  • Bewältigung von Multimorbidität

 

Bei psychiatrischen Begleiterkrankungen kann eine fachärztlich-psychiatrische Einbeziehung der Psychiatrie und Psychotherapie des Christlichen Krankenhauses erfolgen. Gleiches gilt für eine begründete Weiterbehandlung in der Abteilung für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie.

Kontakt:
K.-M. Rölver (Dipl.Psych., Fachpsychologe Diabetes DDG, Psychodiabetologe RLP)

Tel.: 05431 15 1714 (montags und mittwochs)

Mail: k.m.roelver(a)ckq-gmbh.de

 

Sozialdienst


Bei uns können Sie Fragen und Probleme in Ruhe besprechen und sich bei schwierigen Entscheidungen Rat und Unterstützung holen. Die Vertraulichkeit des Gespräch ist gewahrt, da wir unter Schweigepflicht stehen.

Wir beraten Sie und Ihre Angehörigen im Bezug auf:

  • Anschlussheilbehandlung
  • Frührehabilitation
  • Kuren
  • Nachsorge und Hilfsangebote für Krebskranke
  • Schwerbehindertenausweis
  • Betreuung
  • Patientenverfügung
  • Vorsorgevollmacht
  • Leistungen von Krankenkassen, Rentenversicherungsträgern, Sozialämter
  • Beratungsdienst
  • Hospiz
  • Berufliche, familiäre und finanzielle Probleme
  • Sucht- und Abhängigkeitsprobleme
  • Leistungen der Pflegeversicherung

 

Kontakt:

Norbert Lenk, Ingrid Stärk, Monika Kuhl, Kathrin Uhlig, Claudia Kroner

Dipl.-Sozialarbeiter

Tel.: 05431 15 24 27, -2760, - 2762